Mittwoch, 22. Mai 2013

Renée Holler Schreibwerkstatt 7


Die Pinnwand


Eine Pinnwand oder Magnettafel eignet sich hervorragend um Ideen auf visuelle Art zu sammeln. Über meinem Schreibtisch hängt eine solche Tafel. Bevor ich ein neues Projekt beginne ist sie weiß und leer. Wochen später, wenn ich den Handlungsentwurf konzipiert habe, schaut sie wie ein Regenbogen aus. Da kleben bunte Zettel voller Gedankenblitze, Notizen zum Plot, Diagramme, Abbildungen von Gegenständen, Orten und Personen, Zeitungsausschnitte, Landkarten und Stadtpläne. Das heißt alles, was ich zu einem Thema finden kann, wurde hier praktisch unter einem Dach zusammengebracht. Und wenn meine Notizbücher dann genauso prall voll wie die Pinnwand sind, ist es soweit: Ich kann mit dem Schreiben beginnen. Die bunte Zettelsammlung bleibt solange über meinem Schreibtisch hängen bis das Manuskript fertig ist. Erst dann nehme ich sie ab, damit es für das nächste Projekt wieder Tabula Rasa gibt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen