Sonntag, 5. Mai 2013

Renée Hollers Schreibwerkstatt 2


Recherchen: Der Schauplatz


Bevor ich mit dem Schreiben eines Buches anfange, recherchiere ich gewöhnlich ausgiebig. Dazu lese alles, was mir zu einem Thema in die Finger kommt und verbringe lange Stunden online. Wenn möglich besuche ich auch den Schauplatz. „Das Geheimnis des goldenen Salamanders“ war da keine Ausnahme.

Obwohl das Buch im London des frühen 17. Jahrhunderts spielt, ließen Stadtspaziergänge im modernen London die Vergangenheit in meiner Fantasie zum Leben erwecken. Ich wollte die Stadt riechen, die Atmosphäre fühlen. Um herauszufinden, wie es damals jedoch genau dort aussah, musste ich mich auf Bücher verlassen und zeitgenössische Abbildungen und Stadtpläne studieren. Allerdings dauerte es nicht lange, bis ich überzeugt war, dass diese quirlige, lebendige Stadt der ideale Ort für eine spannende Abenteuergeschichte war.

Hier ist ein Originalstadtplan aus jener Zeit von Ralph Agas. Bernd Lehmann, der Illustrator von „Das Geheimnis des goldenen Salamanders“ hat ihn für das Buch ganz wunderbar umgesetzt.


Stadtansichten










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen