Samstag, 25. Mai 2013

Renée Holler Schreibwerkstatt 8


Schreiben und Überarbeiten


Der Schauplatz und die Figuren sind entwickelt, der Plot ist ausgedacht. Jetzt kann es endlich mit dem Schreiben losgehen. Früher füllte ich ein Schulheft nach dem anderen mit meinen Geschichten, später benutzte ich eine alte Schreibmaschine und heute sitze ich wochenlang am Computer. Ich tippe, tippe, tippe von früh bis spät, solange bis ich auf der letzten Seite angelangt bin. Das Manuskript ist fertig!

Doch der Eindruck trügt. Das Manuskript mag optisch abgeschlossen sein, vollendet ist es noch lange nicht. Im Gegenteil, jetzt geht die Arbeit erst so richtig los, denn ich muss den Text überarbeiten. Dabei suche ich jede Zeile nach Rechtschreibfehlern und Tippfehlern durch, die sich heimlich eingeschlichen haben, bei Sätzen versuche ich die besten stilistischen Ausdrücke zu finden und überprüfe, ob der Textfluss und alle Fakten stimmig sind. Manche Textpassagen werden gestrichen, andere neu geschrieben. Erst wenn alles passt und ich zufrieden bin, ist das Manuskript tatsächlich fertig und kann in den Verlag geschickt werden.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen